Empfohlen

100Jahre -verschoben

Zeitschriftenbilder aus Famlienbesitz in die Gegenwart gebracht
von Antonia & Burkhard Zimmermann

Ausstellung in der Brauhausgalerie Freistadt, Promenade 7 / 2. Stock (Lift)

28. März 2020 bis 19.April 2020 immer SA,SO,FEI 13 bis 18Uhr

Vernissage DO 26 März 2020 19 Uhr

Eröffnung: Prof. Herbert Wagner

Einleitende Worte: Mag. Andreas Strohhammer, Lentos,  Linz

Musik der 20er Jahre präsentiert von Johann Kratochvil

Bilder aus teilweise über 100 Jahre alten Zeitschriften werden eingescannt. Durch digitale Bearbeitung wird der Charakter des Bildes verstärkt und somit in die Gegenwart geholt. So spannt sich eine Brücke über 100 Jahre und über Generationen hinweg.

Dauer der Ausstellung von 28. März 2020 bis 19. April 2020 in der Brauhausgalerie Freistadt; Öffnungszeiten Sa, So, Fei 13-18 Uhr, Eintritt frei.

Weiterlesen

Facebooktwittermail
Empfohlen

KUNSTNOTIZEN RADIOSENDUNG

Montag 24. Februar 2020  15 Uhr

Antonia & Burkhard Zimmermann plaudern mit dem Lichtkünstler  Christoph Luckender  über sein reichhaltiges Werk.

Live zu hören auf  den Frequenzen 107,1 / 103,1/ 88,4 MHz oder 

Als Livestream im Internet unter www.frf.at.                

Nachhören kann man alle bisherigen Sendungen unter  http://cba.fro.at/series/kunstnotizen oder unter http://cba.fro.at/series/diart

Wiederholung: Di 25. Februar 2020 um 9 Uhr

Facebooktwittermail
Empfohlen

Lydia Wassner-Hauser

Beispiel  für  Glaskunst

Sternenkinder

Kleine Seelenlichter, welche viel zu früh von uns gegangen,

werden getragen von der Liebe der Engel und kehren zurück zum göttlichen Licht.

Wohlbehütet strahlen sie Nacht für Nacht und leuchten uns den Weg auf Erden.

Im Schoße des Himmels dürfen sie verweilen,

bis ihnen eine neue Aufgabe zu Teil wird und sie zurück auf Erden kehren

und unser irdisches Dasein wieder erhellen.

Möge das Licht uns leuchten und die Hoffnung immer mit uns sein.

Lydia





Seelenbilder

Ein Beispiel  für  Hochdruck: Reduktion auf ein Minimum-doch Maximum an schöpferischem Ausdruck.

 

Ein Beispiel  für  Malerei2019

 
Facebooktwittermail
Empfohlen

KUNSTNOTIZEN RADIOSENDUNG

Montag 23. Dezember 2019  15 Uhr

Antonia & Burkhard Zimmermann plaudern mit Lydia Wassner-Hauser, einer Künstlerin, die feinfühlig vorwiegend in drei Richtungen arbeitet: Glas, Hochdruck und Malerei.

Live zu hören auf  den Frequenzen 107,1 / 103,1/ 88,4 MHz oder 

Als Livestream im Internet unter www.frf.at.                

Nachhören kann man alle bisherigen Sendungen unter  http://cba.fro.at/series/kunstnotizen oder unter http://cba.fro.at/series/diart

Wiederholung: Di 24. Dezember 2019 um 9 Uhr

Facebooktwittermail
Empfohlen

KUNSTNOTIZEN RADIOSENDUNG

Montag 28. Oktober 2019  15 Uhr

Antonia & Burkhard Zimmermann plaudern  in der kommenden KUNSTNOTIZEN-Radiosendung im freien Radio Freistadt mit Waltraud Goffizer-Thalhammer über ihren Zugang zur Kunst, über ihre Lehrtätigkeit an der Linzer Kunstuniversität und über ihre vielseitigen Arbeitstechniken.

Live zu hören auf  den Frequenzen 107,1 / 103,1/ 88,4 MHz oder 

Als Livestream im Internet unter www.frf.at.                

Nachhören kann man alle bisherigen Sendungen unter  http://cba.fro.at/series/kunstnotizen oder unter http://cba.fro.at/series/diart

Wiederholung: Di 29. Oktober 2019 um 9 Uhr

warum  EinKünstnotizen Beitrag

Facebooktwittermail
Empfohlen

KünstlerInnen im Salzamt

IN THE WORKS / die neuen lokalen KünstlerInnen im Salzamt

KünstlerInnen im Salzamt / In The Works
Vernissage: Mi 18. April 2018 19 Uhr
Salzamt Linz 

 

Seit Jänner sind die neuen lokalen KünstlerInnen im Salzamt, in vier Gemeinschaftsateliers arbeiten die nächsten beiden Jahre zehn Linzer KünstlerInnen.

Welche Themen und Medien beschäftigen sie, woran arbeiten sie zur Zeit? „KünstlerInnen im Salzamt“ weiterlesenFacebooktwittermail

Empfohlen

HUBERT SCHMALIX

HUBERT SCHMALIX
PETER NIEDERTSCHEIDER
Hubert Schmalix & Peter Niedertscheider / Schloß-Parz

 

Eröffnungsmatinée: So 15. April 2018 11.00 Uhr
GALERIE SCHLOSS PARZ GRIESKIRCHEN

 

Hubert SchmalixHubert Schmalix
„Ich bin beim Malen nicht nervös oder zornig, sondern gut ausgeruht und konzentriert. Jeder Pinselstrich ist wichtig! Mit dieser Technik habe ich schon viele schöne Bilder gemalt.“
Hubert Schmalix wird mit der Marke der Neuen Wilden Malerei in Verbindung gebracht, als einer der führenden österreichischen Protagonisten der neoexpressionistisch figurativen Strömung der 1970er- und 1980er-Jahre. Allerdings beschränkt sich Schmalixs wilde Phase auf ein paar wenige Jahre.

„HUBERT SCHMALIX“ weiterlesenFacebooktwittermail

Empfohlen

LEBENSGESCHICHTEN

LEBENSGESCHICHTEN / Helga & Herbert Schager

Schager Helga & Herbert / Paradigma-201803

Noch bis 20. April 2018
Im KUNSTVEREIN PARADIGMA

Das Künstlerehepaar Helga & Herbert Schager erzählt in der Ausstellung in der Galerie Paradigma in Linz Lebensgeschichten in unterschiedlichen Herangehensweisen. Helga Schager bezeichnet sich selbst als aktive  Feministin, ihre Arbeiten beschäftigen sich mit der Situation von Frauen, sowohl thematisch als auch in der Ausführung ihrer Werke. Herbert Schager dokumentiert Erlebtes fotografisch und bearbeitet es in weiterer Folge künstlerisch. „LEBENSGESCHICHTEN“ weiterlesenFacebooktwittermail

Empfohlen

DIE BRÜCKE

DIE BRÜCKE / Studierende der Visuellen Kommunikation und der raum&designstrategien

Die Brücke / Kunstuni-Linz_-LINkZ_201803

Vernissage: 15. März 2018, 19.00 Uhr
AKTIONSRAUM LINkZ

Zum Thema “ die Brücke “ beteiligen sich 14 Studierende der Abteilungen Visuelle Kommunikation / Fotografie (A.Univ.-Prof. Mag.art Johannes Wegerbauer) sowie raum&designstrategien (Univ.-Doz. Mag.art Josef Maier) an einer Ausstellung.

Das Thema ist bewusst weit gestreut – vom Philosophischen bis zu baulichen Thematiken spannt sich der kreative Bogen. „DIE BRÜCKE“ weiterlesenFacebooktwittermail

Empfohlen

ADELHEID RUMETSHOFER

FLOATINGS / Adelheid Rumetshofer

Adelheid Rumetshofer /FLOATINGS / STURM UND DRANG GALERIE 201803

Vernissage: Do 8. März 2018 ab 19.00 Uhr
STURM UND DRANG GALERIE

 

„Adelheid Rumetshofer versteht es, in ihren Bildern Gegensätzliches zusammenzuführen. Weite und Verdichtung, Konzentration und Entspannung, Bewegung und Stabilität, Seele und Welt, Erfahrung und Sein“, beschreibt MMMag. Hubert Nitsch, Kulturreferent der Diözese LInz die Werke der Künstlerin. „ADELHEID RUMETSHOFER“ weiterlesenFacebooktwittermail

Empfohlen

PORTRAIT

PORTRAIT /
Carlos Anglberger & Karl-Heinz Rehberger

PORTRAIT Bild_Carlos-Anglberger_-Karl-Heinz_Rehberger_Schloss-Traun-201802

Zeichnung
Vernissage: Mi 28. Februar 2018 19 Uhr
Raum der Kunst, Schloss Traun

 

Carlos Anglberger
CREDO
Die Monomanie ist meine Sache  nicht.  Und es ist mir egal, ob irgendjemand von weitem ein Werk sieht und ausruft: „Das ist ein typischer Geronimo!“ So wie der Hai im Wasser erstickt, wenn er zu schwimmen aufhört, so müsste meine Kunst im Korsett des ewig Gleichen  ersticken.
 

„PORTRAIT“ weiterlesenFacebooktwittermail

Empfohlen

ÖPFI UND BIRN

ÖPFI UND BIRN /
Gerhard Schwamberger & Peter Zweimüller

 ÖPFI UND BIRN Bild_Gerhard-Schwamberger_Peter-Zweimüller_Lebzelterhaus-Vöcklabruck201802                                               

Digitale und Analoge Fotografie
Vernissage: Mo 12. Februar 2018 19 Uhr
Lebzelterhaus Vöcklabruck

 

Die Ausstellung ÖPFI UND BIRN lebt vom Kontrast. Wie man im Volksmund sagt, kann man „Öpfi und Birn nicht miteinander vergleichen“, die reale Bildwiedergabe steht dem Abstrakten gegenüber, die digitale Technik der Analogen. „ÖPFI UND BIRN“ weiterlesenFacebooktwittermail

Empfohlen

BRUNO GIRONCOLI

DER BILDHAUER ALS ZEICHNER / Bruno Gironcoli

Bruno Gironcoli GalerieHalleLinz201802_02

Zeichnungen und Siebdrucke

Ab 1960 begann Bruno Gironcoli mit Zeichnungen, die er selbst „Fluchtskizzen“ nennt.

Auszug aus dem Gespräch mit Waltraut Scheutz am 21.08.1998: „Eigentlich habe ich diesen Ausdruck etwas ironisch gemeint. Wenn eine Skizze entsteht, ist das eine Folge eines langsam sich dahin wälzenden Überlegungsstranges, in dessen Verlauf sich immer wieder Ergebnisse, Vorschläge meiner Einbildungskraft unterstellen. „BRUNO GIRONCOLI“ weiterlesenFacebooktwittermail

Empfohlen

MARTYN PARK

EINE ART UND WEISE DES SEHENS /  Martyn Park

Martyn Park / Rätsel
Martyn Park /Rätsel

 

Galerie im Gwölb, Haslach
Vernissage: Fr 2. Februar 2018 19 Uhr

 

Nach einer kurzen Winterpause startet die Haslacher Galerie im Gwölb mit der Ausstellung „Eine Art und Weise des Sehens“ von Martyn Park ins neue Jahr. Der gebürtige Engländer lebt seit einigen Jahren in Haslach und widmet hier seine Zeit mit Vorliebe dem Zeichnen, Malen und Kreieren von Objekten. Besonders interessiert ihn das Schaffen von Werken aus einem offensichtlichen Nichts, von Werken, die Rätsel und Strukturen des Lebens widerspiegeln und analysieren. „Ich beschäftige mich mit Kunst um herauszufinden, warum ich es mache, mehr noch, um herauszufinden, was ich mache“, erklärt der Künstler.

„MARTYN PARK“ weiterlesenFacebooktwittermail

Empfohlen

STILLS

„STILLS“ / Ulli Stelzer

Bild_STILLS_Ulli-Stelzer_Galerie44erHaus_Leonding201710

Ab 22. Oktober in der Galerie 44er Haus in Leonding.

Stills sind für mich eine faszinierende Möglichkeit, die beiden Genres Fotografie und Video zu verbinden. Im Video handelt es sich um ein flüchtiges Schauen, Stills hingegen sind aus dem Kontext genommen, hängen als Bilder an der Wand, können atmen und entwickeln auch als fotografische Bildformen eine Eigenständigkeit.                                                             Ulli Stelzer

Ausgehend von ihrem fotografischen Werk setzt Ulli Stelzer in ihren Videos das reduzierte Vorgehen bei der Farbe, in der Geschwindigkeit der Bildfolgen und in der Zurücknahme der Narration fort. Am Kreuzungspunkt von Stillstand und Bewegtheit lässt sie ruhige optische Illusionsräume entstehen, in denen sie Spiegelungen oder Bewegungen im Wasser im Kontext impressionistischer „Licht-Bildnerei“ filmisch bewegt inszeniert. Die stoische Modulation des Lichts sowie die Entschleunigung erhöhen die sinnliche Erlebnisqualität der Videos.
                                                                                                                 Mag. Elisabeth Vera Rathenböck

„STILLS“ weiterlesenFacebooktwittermail

Empfohlen

Liebe FreundInnen und Kulturinteressierte,

Laurien Bachmann
ich freue mich euch mitteilen zu dürfen, dass ich dieses Jahr für das Ö1 Talentestipendium nominiert wurde. 
Unter anderem gibt es für mich auch einen Publikumspreis zu gewinnen. 
Hierfür könnt ihr unter http://oe1.orf.at/talentestipendium auf „Senden Sie uns eine E-Mail mit ihrer Wahl“ klicken und für eure favorisierte KünstlerIn abstimmen. 
Das Voting läuft noch bis Mittwoch 20. September!
Hier auch noch der Link zu meinen eingereichten Arbeiten: http://oe1.orf.at/artikel/637054
Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr Interesse habt mich dabei zu unterstützen. 
mit lieben Grüßen,
Laurien Bachmann 

Facebooktwittermail

Empfohlen

LANDSCHAFTEN NEUE ERNTE

„Landschaften – Neue Ernte” Gerhard Wöß

Landschaften - neue Ernte Gerhard-Wöß_HonzikHaus201709

 

Kunst und Musik

Musik und Bildende Kunst geben sich im HonzikHaus, am 8. September 2017, um 20 Uhr ein Stelldichein. Das hat Tradition. Die Ausstellung trägt den Titel “ Landschaften – Neue Ernte “. Die Landschaft ist das bevorzugte Thema von Gerhard Wöß. In seinen Werken zeigt er, was Landschaft ist, sein kann oder werden wird. Die „Neue Ernte“ im Titel besagt, dass vorwiegend Arbeiten zu sehen sind, die heuer entstanden sind. „Neue Ernte“ bezieht sich aber auch auf die Entstehung der Bilder. „LANDSCHAFTEN NEUE ERNTE“ weiterlesenFacebooktwittermail

Empfohlen

MANFRED HEBENSTREIT

Manfred Hebenstreit
60:10
Bild_GalerieSchlossParz Manfred Hebenstreit
Jubiläum: 60 Jahre Manfred Hebenstreit, 10 Jahre Galerie Schloss Parz
Sonntag, 10. September 2017 um 11.00 Uhr Matinée
Begrüßung: Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer
Zur Kunst spricht: Florian Steininger, Direktor der Kunsthalle Krems

 

Im Sommer 2007 gründete der Kunstschmiedemeister Laurenz Pöttinger in den Räumlichkeiten des 1.Stockes im Wasserschloss Parz, mit seiner Schwester, der Goldschmiedemeisterin Jacinta M.Mössenböck, die Galerie Schloss Parz. Große Namen wie Christian Ludwig Attersee, Erwin Wurm, Gunter Damisch, Jakob Gasteiger, Hans Staudacher, Eduard Angeli und v.a. wurden in den letzten 10 Jahren gezeigt und gute Verbindungen zu etablierten und jungen Künstlern und Sammlern, auch international, gepflegt. Im Jahr 2016 wurde das Team mit Georg Spiegelfeld und der Kunstwissenschafterin Barbara Wetzlmair erweitert, die seitdem erfolgreich die Leitung der Galerie übernommen hat. „MANFRED HEBENSTREIT“ weiterlesenFacebooktwittermail