RESSOURCEN

HERBERT EGGER

Ressourcen Herbert-Egger_Galerie-Forum-Wels_201710

Galerie Forum Wels / Vernissage: Mi 25. Oktober 2017 19 Uhr

Die Arbeiten von Herbert Egger gestalten sich aus einem reichen Vorrat von Ressourcen. Da sind zuerst seine Gedanken – Ressourcen, in Form von Ideen und ausgearbeiteten Konzepten, inspiriert von Gesehenem. Diese werden mit Kunstdisziplin – Ressourcen verknüpft: Skulptur, Malerei, Zeichnung, Rauminstallation, Fotografie. Dann die Material-Ressource: Metall, Holz, Papier, Schaumstoff, Plastik, Wachs… oft auch Fundstücke. Zuletzt verknüpft mit der Raum-Ressource, Herbert Egger bespielt mit seinen Arbeiten jede Form von Raum: Wände, Hallen, Freiräume  wie Plätze oder auch einen Sandstrand, etc. Bilder, Vorstellungen, Material und Raum wachsen so zusammen.

Ressourcen Herbert Egger - Mister what is this - Varanasi (10)
Herbert Egger – Mister what is this – Varanasi

Ein wesentlicher Teil seiner Arbeiten widmet sich der Auflösung von Grenzen. Ein Block aus Metall, Holz oder Schaumstoff wird filetiert, geschnitten, gebohrt und als Linienstrukturen raumgemäß arrangiert. Material und Größe wird dem Raum angepasst. Das Material wird oft vor Ort besorgt und bearbeitet. Die Ausschnitte werden zeichnerisch im Raum angeordnet. Farbe des Materials dient der Präsenz, ist der Umgebung angepasst (in Indien z.B. oranger Schaumstoff). Die Arbeiten von Herbert Egger sind als Zeichen zu interpretieren, bewusst gesetzt und mit konkreter Aussage.

Ressourcen Herbert-Egger_Galerie-Forum-Wels_201710-11Im Umkehrprozess zur Auflösung erfolgt im 3D-Druckverfahren der Aufbau von Grenzen. Material wird benutzt, um Blöcke in Form von Skulpturen aufzubauen. Ausgehend von einem handgeformten Objekt werden Formen aufgebaut. Dafür wird das Objekt aufwendig  gescannt, vergrößert, so dass die Grundform nicht mehr erkennbar ist – eine neue Form entsteht. Obwohl von eine Maschine aufgebaut, ist das Objekt doch handgemacht.

Da viele Arbeiten von Herbert Egger temporär sind, spielt die Fotografie eine wichtige Rolle. Dabei geht es nicht nur um eine Dokumentation. Oft ist die Fotografie das eigentliche Werk, eine Form von Malerei, eine Inszenierung mit Licht, Perspektive, Ausschnitt, eine prozesshafte Interaktion mit der temporären Arbeit – die der eigentlichen Arbeit weitere Dimensionen hinzufügt.

Text& Fotografie: Antonia Zimmermann

 

TESSOURCEN Herbert-Egeer_Acryl-auf-Beton_2015Herbert Egger
 
Galerie Forum Wels / Stadtplatz 11 / Eingang Traungasse
 
bis 18 November 2107 / Mi – Fr 16 – 19 Uhr + Sa 10 – 12 Uhr
 
 
 

 

Facebooktwittergoogle_plusmail