Manipulationsbilder

Zu_viel_Gefuehl_Petra_Kodym_web
Zu viel Gefuehl / Mischtechnik / Petra Kodym

Die Manipulationsbilder von Petra Kodym beschäftigen sich mit Themen unserer Zeit, oft in Verbindung mit Texten oder Sprichwörtern. Sie sind teils collagiert, teils gemalt, oft auch beides. Ein guter Überblick ihrer eindrucksvollen und vielfältigen Arbeiten ist  unter dem Titel „Mutanten sind Menschen“ im Kulturzentrum Meierhof in Schwertberg zu sehen.

Petra Kodym arbeitet gerne in Serien. Auffallend sind ihre Masken-Collagen, in der sie sich mit den vielen Gesichtern von Menschen auseinandersetzt. Es ist immer ihr eigenes Gesicht, unterschiedlich geschminkt, dann von allen Seiten fotografiert und letztlich auf einen Gipsabdruck ihres Gesichtes aufkaschiert. Es ist eine durchaus ernsthafte Auseinandersetzung mit dem Thema, auch wenn es karikativ humorvoll umgesetzt ist.

Gemalte Hände sind in absurder Weise zu Buchstaben geformt, die entweder lautmalerisch selbst oder in Kombinationen mit anderen einen Sinn ergeben. Worte, Texte spielen in den Arbeiten von Petra Kodym eine große Rolle. Sie stöbert in alten Zeitdokumenten, Zeitschriften, Arztbüchern, Kirchenkalendern nach Absurditäten aus heutiger Sicht, lässt sich davon inspirieren und setzt sie in Verbindung zu Absurditäten der heutigen Zeit. Bei genauer Betrachtung findet man ganze Sprichwörter in den Bildern versteckt: ‚auf den Schlips treten‘, ‚neben sich stehen‘, … Sie greift auch Tabuthemen auf: ‚Vagina tentata‘ – die gezähnte Vagina, vor der Männer Angst haben, eingefangen zu werden; die Frau mit dem männlichen Unterleib; die Frau, die sich vielfach verdreht, um allen Ansprüchen gerecht zu werden. Es sind Geschichten, die die Bilder erzählen, wobei wohl jeder Betrachter seine eigene darin sieht. Die Bilder sind eine Mischung aus Malerei und Collage, deren Übergang oft schwer erkennbar ist.

Die Collage ist Arbeitsprinzip für Petra Kodyms Manipulationsbilder, sie sieht sie als typisch für unsere Zeit, ist doch das Leben heute ebenfalls zusammengestückelt, collagiert, und manipuliert aus den verschiedensten Einflüssen von Medien, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft und oftmals genauso skurril und widersprüchlich wie ihre Bilder. Sie zeigt uns Mutanten, die, denkt man darüber nach, allzu menschlich sind.

Text und Fotos: Antonia Zimmermann

Petra_Kodym_MutantenSindMenschen_MeierhofSchwertberg2106_02_webMUTANTEN SIND MENSCHEN / Petra Kodym
Kulturzentrum Meierhof / Schwertberg / Aisttalstrasse 3

bis 25. Juni 2016 / Mo – Fr 13 – 17 Uhr od. Tel. 0699 19 44 08 46
petrakodym.com
www.kultur-im-meierhof.at

Facebooktwittergoogle_plusmail