KINETISCHE LUST

Hans Polterauer. KINETISCHE LUST
von 24. Juni 2017 bis 20. August 2017
Kinetische-Lust_Hans-Polterauer_Stelzhamermuseum-Pramet

Im Sommer zeigt das Kulturhaus Stelzhamermuseum Pramet dieses Jahr Hans Polterauer. Seine Ausstellung KINETISCHE LUST wird am Samstag 24.Juni um 19.30h feierlich eröffnet. Zur Eröffnung spielt „The Cimi Schulz Show“ (Christoph Schulz und Claudia Czimek). Sie bieten eine heiter-skurrile Mischung unterschiedlichster Crossovers mit Maultrommeln, allen möglichen und unmöglichen Blasinstrumente inklusive Kinderspielzeug und Klarinette, die durch Dr. Herbert geloopt werden.

Hans Polterauer (Jahrgang 1958) aus Münzkirchen zeigt seine kinetischen, lichtkinetischen, Rotations- und Stroboskop Skulpturen, die physikalischen Gesetzen folgen. Gleichzeitig regen die von Elektromotoren angetriebenen Objekte die Fantasie an. Sie bringen den Betrachter zum Staunen und Wundern und verbreiten durch ihre humorvoll verspielte Ernsthaftigkeit Heiterkeit. Sie erinnern an Dada und Surrealismus und verbinden auf einzigartige Weise das Herz mit dem Hirn.

Polterauers Skulpturen bestehen aus Alltagsgegenständen und Fundstücken sowie ausgebauten Teilen demontierter Geräte, die der Künstler auf ungewöhnliche Weise kombiniert und zusammensetzt. Sie rotieren, blinken, leuchten, brummen, surren und zittern. Die Skulpturen bewegen durch ihr Charisma, ihre spezielle Aura. Polterauers Objekte sind beseelte Subjekte, ja Individuen voll Poesie und Esprit, die dem epikureischen Lustprinzip folgen, nach dem der Mensch von klein an, die Lust sucht und die Unlust meidet. Epikur unterscheidet in seinem Lustprinzip zwischen katastematischer Lust (anhaltende Daseinslust) und kinetischer Lust (Lustvariation).

Polterauers „Wunderwerke der Bewegung“ (Südkurier 2010) simulieren oft rätselhafte Abläufe, die das menschliche Auge nicht mehr erfassen kann. Sie folgen einer gewissen „Zweckfreiheit“ und beschäftigen sich doch auf ironisch skurrile Weise mit dem Phänomen Zeit. Seine Stroboskopscheiben überlisten unser Gehirn durch Rotation und die blinkende Lichter, die das Auge ähnlich wie bei einem Film nicht mehr als Einzelbilder wahrnehmen kann, sondern als kontinuierliche Bewegung oder Bildabfolge interpretiert. Man glaubt, die Scheibe stehe still, während sich die kleinen Objekte auf ihr bewegten.

Polterauer maturierte 1977 an der HTL Braunau. Er ist gelernter Fernsehtechniker und professioneller Urkundenzeichner. Zur Kunst kam er als Autodidakt. Ab 1989 arbeitete er vorwiegend als Grafiker. Am Beginn seiner Künstlerkarriere standen seine detailreichen Zeichnungen. Im Bereich der Kinetik und Lichtkinetik sowie der Rotations- und Stroboskopkunst. Dort fand er sein weites Experimentierfeld. Auf erfrischend lustvolle Weise hat Polterauer seinen eigenen unverwechselbar individuellen Kunstkosmos geschaffen. Er gehört heute dem Passauer Kunstverein an und ist seit 2001 Mitglied der Innviertler Künstlergilde (IKG) und seit 2004 auch der Welser Künstlergilde.

Text: Verena Traeger
Kuratorin der Ausstellung / www.stelzhamermuseum.com
KINETISCHE LUST / Hans Polerauer
Kulturhaus Stelzhamermuseum Pramet 25
Vernissage Sa. 24. Juni 2018 19.30 Uhr
bis 20. August 2017 / So 14 – 16 Uhr od. Tel 07754 8450
www.stelzhamermuseum.com
 
Facebooktwittergoogle_plusmail