FASZINATION VERÄNDERUNG

In den künstlerischen Installationen und Objekte des international tätigen Künstlers Robert Moser ist die Veränderung ein integraler und wesentlicher ästhetischer Bestandteil. Die verwendeten Materialien entstammen der Alltagsumgebung, durch die künstlerische (Um-)Gestaltung erfahren sie eine besondere Wertschätzung und Faszination.

Robert Moser versteht es meisterlich, aus einfachen Materialien überdimensionale Objekte zu gestalten. Aus Kartons und Schnüren baut er meterhohe Installationen, teils mit dicker kräftiger Farbe versehen oder auch an Bronzestatuen erinnernd, setzt er sie der Witterung aus. Dadurch verbiegen und falten sich die Installationen, so erneuern sich die Objekte in ihrem Zerfallsprozess stetig, lösen sich von der vom Künstler beabsichtigten Form und erhalten so ein faszinierendes Eigenleben. Dieser Prozess dauert bis zum endgültigen Zerfall, dann wird das Restmaterial entsorgt. Übrig bleibt lediglich eine Fotodokumentation.

 

Aus Industrietüchern und Installationsrohren entstehen Raumobjekte sowohl für sakrale als auch kommerzielle Orte. Robert Moser baut hier eine Brücke zur Malerei. Die Stoffbahnen bemalt er mehrfach, schichtet sie übereinander.  Hier geschieht dann die Veränderung durch die Durchsichtigkeit des Materials, wobei sich durch den Lichteinfall eine Vielzahl Robert_Moser_Rauminstallation_visitorsvon Gemälden zeigen. Manche der Objekte sind geschlossen und begehbar, bilden einen Raum im Raum und erlauben einen Rundblick faszinierender abstrakter Muster. Als Fastentuch (z.B. Kirche in Christkindel bei Steyr) verdecken die Stoffbahnen den Altar und lassen je nach Lichteinfall das Gold durchscheinen, so dass es sich mit dem Grau des Fastentuchs verbindet und so jeweils ein neues Bild entsteht, je nach Position des Betrachters. Durch die Leichtigkeit der verwendeten Materialien lassen sich meterhohe Objekte gestalten, die durch ihre Monumentalität beeindrucken und sich für extrem hohe Bauten eignen und den Blick unweigerlich nach oben lenken.

Faszination VeränderungIn Roberts Mosers Arbeiten verbindet sich häufig Malerei und Objekthaftes. Die abstrakten Muster, die bei den Objekten durch den zufälligen Lichteinfall entstehen finden sich auch in seinen Gemälden. Hier zeigt der Künstler die Kraft der Farbe, genauso wie ihre Zartheit. Thematisch zeigt sich seine Vielfalt, von abstrakt bis figural mit konkreter Bedeutung. Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland belegen seine Vielfalt. Ein Besuch in seinem Depot ist eine faszinierende Entdeckungsreise durch die Welt des Robert Moser. Man findet hier Modelle aus Zuckerwürfeln und Bindfäden, bemalte Papiertüten, Kataloge, Fotodokumentationen der Vergänglichkeit, bemalte Kartons in allen möglichen Formen und Vieles mehr. Viele seiner vergänglichen Arbeiten sind auch eindrucksvoll in Katalogen und auf seiner Webseite dokumentiert.

Text und Fotos: Antonia Zimmermann

Robert Moser
Schlüsselhofgasse 28 / Steyr OÖ
07252 87531

www.robert-moser-atelier.at

 

Facebooktwittergoogle_plusmail