CHRONOS

KUNST IM ÖFFENTLICHEN RAUM

CHRONOS  /  ANDREAS CHRISTIAN HASLAUER

Hinsenkampplatz 1 4040 Linz

Hinsenkampplatz-Linz-Urfahr Chronos Andreas Christian Haslauer

AM HINSENKAMPPLATZ 1 IN LINZ URFAHR BEWEGT SICH ETWAS: EINE LIVE-ÜBERMALUNG EINES 16 MAL 4,5 METER GROSSEN FASSADE-BANNERS DES AUFSTREBENDEN ÖSTERREICHISCHEN KÜNSTLERS ANDREAS CHRISTIAN HASLAUER.
DIE SCHWINDELERREGENDE AKTION AUF INITIATIVE DER STURM UND DRANG GALERIE UND DES AKTIONSRAUMS LINkZ IST BEREITS VON DER NIBELUNGENBRÜCKE AUS ZU SEHEN UND LÄDT DIE BREITE ÖFFENTLICHKEIT DAZU EIN, AM KUNSTWERK TEILZUHABEN.

ANDREAS CHRISTIAN HASLAUER – EIN SOLITÄR DER JUNGEN KUNSTSZENE

SEINE MALERISCHEN ARBEITEN FASZINIEREN DURCH EINE RADIKALE BUNTE

AM HINSENKAMPPLATZ 1 IN LINZ URFAHR BEWEGT SICH ETWAS: EINE LIVE-ÜBERMALUNG EINES 16 MAL 4,5 METER GROSSEN FASSADE-BANNERS DES AUFSTREBENDEN ÖSTERREICHISCHEN KÜNSTLERS ANDREAS CHRISTIAN HASLAUER.
DIE SCHWINDELERREGENDE AKTION AUF INITIATIVE DER STURM UND DRANG GALERIE UND DES AKTIONSRAUMS LINkZ IST BEREITS VON DER NIBELUNGENBRÜCKE AUS ZU SEHEN UND LÄDT DIE BREITE ÖFFENTLICHKEIT DAZU EIN, AM KUNSTWERK TEILZUHABEN.

ANDREAS CHRISTIAN HASLAUER – EIN SOLITÄR DER JUNGEN KUNSTSZENE

SEINE MALERISCHEN ARBEITEN FASZINIEREN DURCH EINE RADIKALE BUNTE WILDE POESIE UND ZEUGEN VON EINER SEHR SENSIBLEN BEOBACHTUNGSGABE. „BITTE MEHR ENDZEIT!“ – DURCH DIE ÜBERLAGERUNG VON TEXTEN, ZITATEN, FILM- UND GAMING-SEQUENZEN MACHT ANDREAS CHRISTIAN HASLAUER, DER IN SALZBURG AUFGEWACHSEN IST, SCHWELENDE ERSTICKUNGSGEFÜHLE IN EINER MEDIALEN WELT SPÜRBAR. ÜBERDETAILLIERTE INFORMATIONEN, FANTASIEN UND AUFZEICHNUNGEN EIGENER TRAUMSEQUENZEN PRALLEN AUF DIE LEINWAND UND HINTERLASSEN EIN GRELL-BUNTES UNIVERSUM, DAS ES NOCH ZU ENTSCHLÜSSELN GILT. ZWISCHEN „MONSTER OF SOUL“ UND DER SEHNSUCHT NACH EINEM TRAUMHAFTEN AMBIENTE SKIZZIERT HASLAUER CHIMÄRENHAFTE MISCHWESEN UND SCHICKT UNS AUF EINE VISUELLE REISE, IN DER DIE VIRTUELLE SPIELEWELT ZUM REALEN KRIEGSSCHAUPLATZ WESTLICHER MACHTDEMONSTRATION WIRD. „THE DEATH OF A MAN IS A TRAGEDY / THE DEATH OF TEN THOUSAND IS A STATISTIC“.

NACH SEINEM 2015 MIT AUSZEICHNUNG ABGESCHLOSSENEM STUDIUM DER MALEREI UND GRAFIK AN DER LINZER KUNSTUNIVERSITÄT BILDEN AUCH MUSIK UND PERFORMANCE EINEN ZENTRALEN TEIL SEINER EXPRESSIVEN SPARTENÜBERGREIFENDEN ARBEIT, DIE UNTER ANDEREM IN DER BAWAG CONTEMPORARY IN WIEN UND BEIM NEXT COMIC FESTIVAL IN STEYR ZU SEHEN WAR. ANALOG ZU SEINER AUSDRUCKSKRAFT IST ER DURCH DIE AUFSTREBENDE, 2014 VON LORENZ HOMOLKA GEGRÜNDETE, LINZER STURM UND DRANG GALERIE STÄNDIG VERTRETEN. 

IN KOOPERATION MIT DER STURM UND DRANG GALERIE ZEIGT DER AKTIONSRAUM LINkZ IM HERBST 2017 ERSTMALS EINE UMFASSENDE EINZELAUSSTELLUNG DES KÜNSTLERS. DIE AKTUELLE ÜBERMALUNGSAKTION UNTER DEM TITEL „CHRONOS – PART I“ WIRD BIS ZUM SOMMER 2017 DEN HINSENKAMPPLATZ BEREICHERN UND IM ANSCHLUSS FÜR DIE AUSSTELLUNG „CHRONOS – PART II“ VOM KÜNSTLER IN EINZELWERKE ZERTEILT ÜBERARBEITET. SOMIT WANDERT SEINE KUNST AUS DEM ÖFFENTLICHEN RAUM IN DEN AKTIONSRAUM LINkZ, DER SICH AUF KUNSTPROJEKTE SPEZIALISIERT HAT, IN DENEN DER PROZESS DER ARBEITEN IM VORDERGRUND STEHT.

Text: Lorenz Homolka

 

Facebooktwittergoogle_plusmail