CATHARINA SATTLEDER

HEIMSPIEL / CATHARINA SATTLEDER

 MALEREI UND GRAFIK

Ausstellungseröffnung: Mo 13. November 2017  19.00 Uhr
Stadtgalerie Lebzelterhaus Vöcklabruck
 

Catharina Sattleder verwandelt die Realität in verwunschene Oasen. Dies gelingt ihr mit wenigen, aber wirkungsvollen Stilmitteln. Ihre Kompositionen sind klar aufgebaut, das Hell-Dunkel ist so gesetzt, dass der Betrachter oder die Betrachterin in die Situation hineingezogen wird, man wird Teil des Ganzen. Die Kühle der Schatten umfängt einen, dann wieder wird die Wärme der Sonne im Bild spürbar. Hingeworfene dynamische Pinselhiebe verdichten sich zu einem Bildgefüge. Manchmal muten die Bilder wie japanische Rollbilder an, Farbstriche, die eine Landschaft bauen, verhalten sich wie Schriftzeichen, die erst im Zusammenspiel und in der Zusammenschau ein lesbares ganzes ergeben.

Meistens ist es ein ziemlich sperriger Kampf zwischen den Farben schwarz, grün und blau, wobei das Weiß ein eigenständiges Leben führt. Und so erleben wir eine dramatische  Auseinandersetzung mit dem Motiv, die mehr ihrem persönlichen Seelenzustand entspricht als der naturalistischen Realität. Auch in der Farbigkeit ihrer Bilder ist viel Blau, Ocker, Weiß, auch hier fehlt jegliche Lieblichkeit oder Sentimentalität.

Wie bei Edvard Munch basieren viele ihrer Kompositionen auf einer oder zwei diagonalen Kraftlinien, die die Wirkung der Perspektive verstärken, auf einer räumlichen Ausdehnung des Nahen zum Fernen, auf hervorspringenden Vordergründen. Dies wiederum erzeugt die Sogwirkung auf den Betrachter. Die Menschen, die Catharina Sattleder abbildet, erscheinen uns als soeben ins Bild getreten, werden kurz in ihrer ganzen Emotionalität festgehalten.

Text: Susanne Purviance

Die 1973 geborene Vöcklabrucker Künstlerin MMag. art Catharina Sattleder (verheiratet Mayr-Stritzinger) maturierte 1992 und studierte anschließend Malerei und Grafik an der Hochschule für industrielle Gestaltung in Linz. Nach einem Auslandsstipendium in Marseille diplomierte sie 1997 mit „Gewachsenes und Gebautes“. Im Jahr 2005 diplomierte sie an der Kunstuniversität Linz in Kunsterziehung und Technisches Werken. Beruflich unterrichtet Catharina Sattleder Kunst in der BAKiP Vöcklabruck.

Seit 1997 ist sie Mitglied der Kunstvereinigung Bildender Künstler Linz. Neben ihrer Tätigkeit als freischaffende Malerin und Grafikerin gestaltet sie auch Buchillustrationen. Ihre bisherige Ausstellungstätigkeit führte sie unter anderem in den Linzer Ursulinenhof, die Galerie Nordico, die Schlossgalerie Puchheim und die Käthe-Zwach-Galerie. Im Lebzelterhaus stellte sie zuletzt 2006 aus.

Einladung_Catharina-Sattleder_Galerie-der-Stadt-Vöcklabruck_201711bis 25. November 2017 statt. / Mo – Sa 10–13 Uhr
Parallelausstellung: Hausruckviertler Kunstkreis: Henrike Hiebler „Dynamik in Form und Farbe“ / Eröffnung 18.30 Uhr
 

 

 

Facebooktwittergoogle_plusmail